GUSTAV-HEINEMANN-SCHULE

Kooperative Gesamtschule in Hofgeismar

Förderstufe

Ulrike Langer, FörderstufenleiternDie Förderstufe umfasst die Jahrgangsstufen 5 und 6. Sie bildet das Bindeglied zwischen der Grundschule und dem Realschul- oder dem Hauptschulzweig und soll die Entscheidung über den weiteren Bildungsweg noch über diesen Zeitraum offen halten. Unsere Schülerinnen und Schüler kommen aus den Grundschulen Hofgeismar, Hümme, Hombressen und Liebenau.

Allgemeines
In der Jahrgangsstufe 5 knüpft der Unterricht pädagogisch, curricular sowie didaktisch und methodisch an den der Grundschule an und legt die Grundlagen für den zu wählenden weiteren Bildungsgang.
Nach Möglichkeit bleiben die Grundschulklassen vollständig oder in größeren Gruppen erhalten. Bei der Bildung der Förderstufenklassen werden Wünsche bezüglich der Teilnahme unserer neuen Schülerinnen und Schüler an den besonderen musikalischen oder sportlichen Angeboten der GHS berücksichtigt. Dementsprechend werden Kinder, die den musikalischen Schwerpunkt wählen, in einer Klasse zusammengefasst. Die Förderstufe bildet eine pädagogische Einheit, in der ein Sitzenbleiben am Ende der Jahrgangsstufe 5 im Regelfall nicht vorgesehen ist. Der Unterricht wird im Klassenverband erteilt, wobei der/die Klassenlehrer/in möglichst viele Stunden in seiner/ihrer Klasse eingesetzt ist. Als neue Unterrichtsfächer kommen der Lernbereich Gesellschaftslehre (Erdkunde, Geschichte, Sozialkunde) und Biologie zum bisherigen Fächerkanon hinzu, Englisch ist nun Hauptfach. Das Freie Lernen ist ein besonderes Angebot und fester Bestandteil des Stundenplans der Förderstufe und unterstützt die Eigentätigkeit und Verantwortung der Schülerinnen und Schüler. Im Rahmen des Freien Lernens erwerben die Kinder ferner wichtige Kompetenzen für den Umgang mit dem PC und ihre handwerklichen Fähigkeiten werden geschult. Freiwillige Zusatzangebote im Rahmen des Wahlunterrichts bzw. des Angebots von Arbeitsgemeinschaften ergänzen den Pflichtunterricht (z.B. Mädchenfußball). Zu Beginn der Klasse 6 werden in der Regel im gesamten Jahrgang Klassenfahrten durchgeführt.

Leistungskurse
Nach einem Schuljahr Beobachtungszeit erfolgt in Absprache mit den Erziehungsberechtigten die Kurseinteilung in den Fächern Englisch und Mathematik in zwei unterschiedlichen Niveaustufen, je nach Leistung, Begabung und Neigung. Die Kursniveaus entsprechen den Anforderungen in der Haupt- (C-Kurse) bzw. in der Realschule (B-Kurse). Die Eltern treffen die Kurswahl für ihre Kinder nach Beratung durch die Schule, bei differierenden Einschätzungen entscheidet nach einer weiteren Beobachtungsphase die Klassenkonferenz endgültig über die Kurszugehörigkeit.

Schulzweigwahl
Ein ähnlicher Prozess bezüglich der Schulzweigwahl schließt im 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 6 die Förderstufe ab. Nach Vorschlägen der unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer, Informationen zu den Schulzweigen und Beratungen der Eltern werden die Schülerinnen und Schüler in den von der Klassenkonferenz empfohlenen Schulzweig entlassen.

Stefanie Löffler, beauftragt mit der Leitung der Förderstufe

Gelesen 7990 mal Letzte Änderung am Freitag, 18 August 2017 15:34