GUSTAV-HEINEMANN-SCHULE

Kooperative Gesamtschule in Hofgeismar

Chemie

 

Im Fachunterricht Chemie sind Möglichkeiten, das Interesse der Schüler zu wecken, grundsätzlich gegeben. Besonders im Anfangsunterricht in den Jahrgangsstufen 8 bzw. 7 (G8) und dann wieder, allerdings in geringerem Ausmaß in den Jahrgangsstufen 10 bzw. 9 (G8) findet Experimentalunterricht statt. Methoden sind Stationenlernen, gleiche oder unterschiedliche Aufgabenstellungen, die experimentell zu lösen sind. Die Informationsbeschaffung erfolgt beim Lehrer, in Schulbüchern, in der Schülerbücherei und im Internet. Durch die räumliche Nähe der Chemieräume zu zwei unserer insgesamt drei Informatikräume können Schülergruppen ihre Aufgaben untereinander aufteilen und dadurch breit gefächerte Lösungen erarbeiten. Durch den Experimentalunterricht haben Schüler originale Begegnung mit Stoffen und Geräten und können sich unter Anleitung bessere Fertigkeiten im Experimentieren aneignen, was besonders für den Chemieunterricht in der Sekundarstufe II wichtig ist. Der Umfang der Schülerexperimente wird in vielen Fällen durch die Klassenstärken sowie die Ausstattung in Bezug auf Stoffe, Geräte und bauliche Einrichtungen begrenzt. Beispielsweise ist nur ein Abzug vorhanden, der den derzeitigen Sicherheitsbestimmungen genügt. Bei Anschaffungen von Geräten sind wir auf die Unterstützung des Fördervereins angewiesen, weil der zur Verfügung stehende Etat dafür nicht ausreicht.

In der Jahrgangsstufe 9 bzw. 8 (G8) steht die Theorie im Mittelpunkt. Hohes Abstraktions- sowie räumliches Vorstellungsvermögen sind gefordert, während sich gleichzeitig die Anzahl der Experimente drastisch reduziert. Diese Phase fällt den Schüler(inne)n bekanntermaßen schwer. Interesse kann man durch den gelegentlichen Einsatz des Chemie-Lernprogramms „Chemie-Master“ wecken, von dem allerdings noch nicht alle Programmteile erschienen sind, so dass der Einsatz in den höheren Jahrgangsstufen begrenzt ist.

Wünschenswert für die Zukunft wären vor allem bauliche Veränderungen, die den gestiegenen Sicherheitsansprüchen sowie modernen Unterrichtsmethoden Rechnung tragen.

Joachim Persicke

Gelesen 5708 mal Letzte Änderung am Freitag, 01 November 2013 17:07