GUSTAV-HEINEMANN-SCHULE

Kooperative Gesamtschule in Hofgeismar

Kurs 21

KURS 21  -  Was ist das?

 

Allgemeines

In KURS 21 werden jeweils eine Schule und ein Unternehmen zu so genannten „Lernpartnerschaften" zusammengeführt.
In unterschiedlichen Aktivitäten beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer im Rahmen der Lehrpläne mit Produkten, Strukturen sowie Produktions- und Marketingprozessen ihres Partnerunternehmens.
In individuellen Kooperationsvereinbarungen werden Inhalte und Ziele der Zusammenarbeit festgehalten.

Anliegen der Kooperation ist es, den Unterricht praxisnäher auf Wirtschaft und Beruf auszurichten und Schülerinnen und Schülern schon heute ein Gefühl für das Berufsleben von morgen zu vermitteln. In möglichst vielen Fächern soll eine stärkere Berufsorientierung erreicht werden.

Konzeptionell begleitet wird das Projekt KURS 21 vom Institut Unternehmen und Schule (UnS) unter der Leitung von Prof. Vollmer ( www.unternehmen-schule.de ).

Vorteile für Schulen

  • Öffnung zur Wirtschaft im Umfeld
  • Praxis- und Handlungsorientierung
  • Fächerübergreifender Unterricht
  • Kompetenztransfer
  • Berufswahlorientierung
Vorteile für Unternehmen
  • Imagegewinn (Medienpräsenz)
  • Akzeptanzverbesserung im Umfeld
  • Frühzeitiger Kontakt zu potentiellen Bewerbern
  • Einfluss auf Qualifikation
  • Ausbildungsplus durch qualifizierte Schulabgänger

K.U.R.S. 21 an der GHS

Für die Gustav-Heinemann-Schule konnten folgende Partner gewonnen werden:

  • Stadt Hofgeismar
  • Metallgießerei Friedrich
  • Lehrmittelfabrik Herrmann
  • Autokühler GmbH & Co. KG


Gustav-Heinemann-Schule

Unterzeichnung des Partnerschaftvertrages: E. Horbrügger (Kreishandwerkerschaft), B. Herrmann (Lehrmittelfabrik), Bgm. Sattler (Stadt), U. Sommer und H. Schaumlöffel (GHS)

Gelesen 5580 mal Letzte Änderung am Dienstag, 03 Juni 2014 20:19